Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Charlotte Knobloch spricht über Vertrauen

In Rahmen der Uni-Vortragsreihe "vechtaer trust lecture" empfängt die Uni Vechta die ehemalige Präsidentin des deutschen Zentralrats der Juden. Die Veranstaltung findet per Anmeldung online statt.

Artikel teilen:
Zählt zu den bekanntesten Zeitzeugen Deutschlands: Charlotte Knobloch. Sie ist Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Foto: dpa / Warmuth

Zählt zu den bekanntesten Zeitzeugen Deutschlands: Charlotte Knobloch. Sie ist Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern. Foto: dpa / Warmuth

Die ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, und die in der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit aktive Vanessa Eisenhardt sind zu Gast bei der kommenden „Ausgabe von vechtaer trust lecture“, die am 12. Mai (Mittwoch) zwischen 11 und 12.30 Uhr an der Universität Vechta als Online-Veranstaltung stattfinden wird.

Die mit der Ehrendoktorwürde und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Charlotte Knobloch zählt zu den bekanntesten Zeitzeuginnen Deutschlands. Sie engagiert sich in verschiedenen jüdischen wie nichtjüdischen Organisationen und Gremien. Als stellvertretende Leiterin der Teams "Wissenschaft" und "Kommunikation" des Vereins "Zweitzeugen" hat sich die weitere Vortragende, Vanessa Eisenhardt, der Erinnerungskultur Holocaustüberlebender verschrieben, heißt es in einer Mitteilung der Uni.

Beide Vorträge gehen der Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen im Kontext von Antisemitismus nach. Im Anschluss daran besteht für alle Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit den beiden Vortragenden auszutauschen.

"vechtaer trust lectures" gibt es seit 20 Jahren

Mit der Vortragsreihe "vechtaer trust lectures" wendet sich das Zentrum für Vertrauensforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Martin K.W. Schweer laut Pressemitteilung an die interessierte Öffentlichkeit. Der Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen für die verschiedenen Bereiche gesellschaftlichen Zusammenlebens gehe die Forschungseinrichtung seit über 20 Jahren gezielt nach, um wissenschaftlich fundierte Beiträge zur Lösung konkreter Probleme im sozialen Miteinander leisten zu können.

Die seit dem Sommersemester 2019 stattfindenden "vechtaer trust lectures" werden durch Persönlichkeiten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen mit ihren spezifischen Erfahrungen und Impulsen für die Betrachtung von Vertrauen bereichert, informiert die Universität Vechta weiter. Die bisherigen Gastredner waren Weihbischof Wilfried Theising und der ehemalige Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf.


  • Info: Die Veranstaltung ist kostenlos, alle interessierten Personen sind willkommen. Pandemiebedingt findet die "vechtaer trust lecture no.3" in einem virtuellen Format statt, weshalb zur Teilnahme ein Laptop oder Tablet sowie eine stabile Internetverbindung benötigt werden. Um Anmeldung per E-Mail wird bis zum 1. Mai (Samstag) gebeten unter der Adresse info.zfv@uni-vechta.de. Der Link zur Online-Veranstaltung sowie alle weiteren Angaben zur Teilnahme werden nach Anmeldung per E-Mail zugeschickt. Die Veranstaltung ist zwar teilnehmerbegrenzt, noch stehen allerdings ausreichend viele Plätze zur Verfügung, teilt die Universität Vechta mit.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Charlotte Knobloch spricht über Vertrauen - OM online