Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Blumenteppich gab Ansporn für achtes Buch

Diesmal beleuchtet Thekla Brinker die Besonderheiten des Hümmlings in Berichten, Geschichten und Gedichten, die dem Leser Bekanntes, aber auch Unbekanntes aus dem heimischen Raum vor Augen führen.

Artikel teilen:
"Ein Gang über den Hümmling und mehr..." lautet der Titel des neuen Buchs. Foto: Funke

"Ein Gang über den Hümmling und mehr..." lautet der Titel des neuen Buchs. Foto: Funke

Mit ihrem achten Heimatbuch präsentiert die Autorin Thekla Brinker ihr neuestes Werk, das den Blick wieder auf die heimatliche Region und ihre Menschen richtet. Unter dem Titel „Ein Gang über den Hümmling und mehr…“ beleuchtet sie diesmal die Besonderheiten des Hümmlings in zahlreichen Berichten, Geschichten und Gedichten, die dem Leser Bekanntes, aber auch Unbekanntes aus dem heimischen Raum vor Augen führen.                                                    

Die Idee zu diesem neuen Werk entstand bei einem Besuch in der Hümmlinggemeinde Wehm, wo ihr in der Frühlingszeit ein großer Osterblumenteppich unter den Eichen des Dorfbrinks ins Auge fiel und damit den Ansporn gab, auch in anderen Gemeinden des Hümmlings nach außergewöhnlichen Anlagen und Gebäuden zu suchen und diese zu beschreiben. Bald merkte sie aber, dass dieses Projekt allein schwer zu bewältigen war, daher wandte sie sich an  Gemeindeverwaltungen, Kirchengemeinden und Heimatvereine um Hilfestellung. Die wurde hier von etwa 100 Personen zuteil. Besonders erfreut ist die Autorin darüber, dass sie in ihrem Buch alle Kirchen und Weihnachtskrippen vorstellen kann – gerade pünktlich zur Weihnachtszeit.                                                                                                              

Achtes Buch: Thekla Brinker präsentiert ihr Werk.   Foto: FunkeAchtes Buch: Thekla Brinker präsentiert ihr Werk.   Foto: Funke

Marc-André Burgdorf, der Landrat des Landkreises Emsland, zollt der Autorin in seinem Grußwort hohes Lob und schreibt: „Das vorliegende Werk von Thekla Brinker zeigt: Mit einer guten Idee, einem breiten Netzwerk und vielen Hümmlinger Heimatfreunden kann Großes entstehen! Kurzum: Es handelt sich um eine verdienstvolle, unterhaltsame und am Ende auch überaus profunde Lektüre. Sie hat es verdient, im Regal einer jeden mit dem Hümmling verbundenen Familie ihren Ehrenplatz zu bekommen.“ 

Bürgermeister danken Autorin für Engagement

In einem Geleitwort schreiben die Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Werlte, Ludger Kewe, und Rastdorfs Bürgermeister Hartmut Moorkamp: „Wir danken Thekla Brinker sehr für diese eindrucksvolle Arbeit. Es freut uns besonders, dass die Idee dazu in unserer Samtgemeinde entstanden ist, als Frau Brinker in Wehm von Rastdorf kommend den, wie sie es beschreibt, 'riesigen Osterblumenteppich unter dem Eichenbestand des Dorfbrinkes' entdeckte und fotografierte. Rund drei Jahre später war ihr neuestes Werk dann vollbracht und die Leser erkennen sofort, wie sehr die ehemalige Loruperin und jetzige Rastdorferin mit dem Hümmling verbunden ist und nicht nur eine Heimat be­­sitzt.“ 

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Blumenteppich gab Ansporn für achtes Buch - OM online