Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Besser spät, als nie: Lastrups Jahresprogramm startet im Juni

Das lange Warten hat bald ein Ende. Singer-Songwriterin Sandra Otte wird mit ihrem Auftritt den Coronabann in der Kulturscheune brechen. Bis zu 40 Gäste dürfen dabei sein.

Artikel teilen:
Freut sich auf Lastrup: Sandra Otte gastiert am 11. Juni in der Kulturscheune. Foto: Heinz-Werner Vesting

Freut sich auf Lastrup: Sandra Otte gastiert am 11. Juni in der Kulturscheune. Foto: Heinz-Werner Vesting

Späte Premiere in Lastrup: Mit mehrmonatiger Verspätung startet die Kulturscheune in Kürze ihr Jahresprogramm. Den Auftakt macht  Sandra Otte. Am 11. Juni (Freitag) steht die Liedermacherin aus Wildeshausen auf der Bühne. Karten für das Konzert sind noch zu haben.

Dass Corona der ersten größeren Veranstaltung seit gut einem Jahr noch einen Strich durch die Rechnung macht, glaubt Verena Rammler nicht. "Die Inzidenzzahlen gehen ja jetzt steil nach unten und ich glaube, das wird so bleiben", gibt sich Lastrups Kulturbeauftragte zuversichtlich. In der Vergangenheit hat sie ihre Zeit vor allem damit verbracht, geplante Auftritte zu verschieben und die Künstler zu vertrösten. Damit soll es jetzt hoffentlich vorbei sein. 

Besucher müssen Coronatest vorlegen

Rund 40 Gäste dürfen das Konzert von Sandra Otte besuchen. Alle müssen beim Einlass einen bestätigten negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ein Selbsttest reicht nicht aus. Testmöglichkeiten bestehen noch am Konzerttag in der Kulturscheune (8.30 Uhr bis 12.30 Uhr) und beim Deutschen Roten Kreuz in Lastrup (17 bis 20 Uhr). Kurzentschlossene können deshalb Tickets auch an der Abendkasse erwerben.

Vor und im Saal gelten die AHA-Regeln. "Wer auf seinem Platz sitzt, darf seine Maske aber abnehmen", erklärt Verena Rammler, die zugibt, bereits ein bisschen nervös zu sein. Ein Abend mit Publikum ist das, worauf die Rathausmitarbeiterin seit gefühlt einer Ewigkeit hingearbeitet hat. Weil der Lockdown in der ersten Jahreshälfte das gesellschaftliche Leben komplett lahmlegte und ein schnelles Ende lange Zeit nicht absehbar war, hielten sich die Kulturfreunde mit ihren Bestellungen deutlich zurück. Rammler hofft, dass das Interesse jetzt sprunghaft ansteigt. "Jeder möchte doch raus und einen schönen Abend mit Menschen und Musik verbringen." 

Auf der Kulturbörse im Herbst kann nachgebucht werden

Ganz durchgeplant hat die Event-Verantwortliche das Programm für 2022 aber noch nicht. Wegen der vielen Verschiebungen stehen bereits einige Termine für das kommende Jahr fest. Rammler möchte im Herbst außerdem die Kulturbörse Nordwest in Oldenburg besuchen, auf der sich Künstler vorstellen und direkt gebucht werden können. "Ich mag an der Messe vor allem, dass viele von ihnen  aus der Region stammen."

So wie Sandra Otte. Für die Wildeshauserin wird das Konzert in Lastrup bereits der 2. Auftritt vor größerem Publikum sein. Kommenden Samstag  spielt  sie in der Kulturmühle Berne auch Songs, die sie während der Corona-Pause geschrieben hat. Mit der Pandemie beschäftigen sich ihre Texte aber nicht. Davon dürften die Zuhörer ohnehin genug haben, findet sie und nimmt lieber die zwischenmenschlichen Beziehungen unter die Lupe. Mit feiner Ironie spart die ausgebildete Physiotherapeutin und Kinesiologin dabei nicht.

Die Zeit ohne Auftritte hat sie dank eigener Praxis relativ gut überstanden. "Da geht es mir besser als meinen Kolleginnen und Kollegen, die von ihrer Kunst leben müssen."  11 Konzerte sind im Laufe des Jahres geplant. Ein Video hat Otte gerade abgedreht. Am meisten freue sie sich auf die Rückkehr des gesellschaftlichen Lebens und die Begegnung mit Menschen, sagt die Musikerin.

Erleichtert, dass es bald losgeht:  Verena Rammler hofft auf schöne Abende in der Kulturscheune. Foto: MeyerErleichtert, dass es bald losgeht: Verena Rammler hofft auf schöne Abende in der Kulturscheune. Foto: Meyer

2020 hatte die Gemeinde Lastrup das Bürgerhaus mitsamt Kulturscheune nur in kleinem Kreis einweihen können. Neugierige, die seit dem einen Blick hineinwerfen wollten, führte Verena Rammler bereitwillig durch die restaurierten Räume. Neben  dem Kulturbüro und dem Standesamt  hat dort auch der örtliche Heimatverein ein Domizil samt Archiv  gefunden. Aber auch alle anderen Gruppen  und Vereine sollen das ehemalige Wohnhaus für ihre Aktivitäten nutzen dürfen. Ein großer Tag der offenen Tür war bisher nicht möglich. "Wir haben ihn aber weiter auf dem Schirm", betont Verena Rammler. Ein Termin steht noch nicht fest. 

  • Info: Tickets für den Auftritt von Sandra Otte gibt es zu den normalen Öffnungszeiten in der Kulturscheune oder online unter www.kulturscheunelastrup.de. Kosten: 15 Euro. Ein Gratisgetränk ist im Preis inbegriffen. Einlass ist um 19 Uhr, Konzertbeginn: 19.30 Uhr.

Weitere geplante Auftritte:

  • 16. Juni: El Mago Masin
  • 9. September: Christoph Tiemann und das Theater ex libris
  • 18. September: Esther Lorenz und Peter Kuhz
  • 23. Oktober: Martin Fromme
  • 18. November: Johannes Floehr
  • 25. Februar 2022: Lucy van Kuhl
  • 25. März 2022: Ill-Young Kim
  • 22. April 2022: Voice Passion
  • 20. Mai 2022: Jürgen Puls, Wilfried Stüven und Andreas Hein-Köcher
  • Der für Januar 2022 vorgesehene Auftritt von Katrin Geelvink wird verschoben. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Besser spät, als nie: Lastrups Jahresprogramm startet im Juni - OM online