Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

An Weihnachten geht's in Friesoythe auf Verbrecherjagd

Das Theater „ex Libris“ präsentiert im Kulturzentrum ein spannendes Live-Hörspiel um Meisterdetektiv Sherlock Holmes. Die Inszenierung begeistert.

Artikel teilen:
Beweisen Wandlungsfähigkeit: Die Schauspieler des Ensembles der Gruppe „Ex libris“.  Foto: Passmann

Beweisen Wandlungsfähigkeit: Die Schauspieler des Ensembles der Gruppe „Ex libris“.  Foto: Passmann

Weihnachten, die Zeit der Besinnlichkeit. Doch in London um das Jahr 1881 ist das nicht so. Aber Meisterdetektiv Sherlock Holmes freut sich auf die Festtage. Denn zu keiner anderen Zeit kommt es zu so vielen Verbrechen, denen er nachspüren kann.

Im Kulturzentrum Alte Wassermühle in Friesoythe gastierte am vergangenen Donnerstag das Theater "ex Libris" aus Münster auf Einladung des Kulturkreises Bösel-Saterland-Friesoythe mit dem Stück "Stille Nacht, Sherlock wacht – Weihnachten mit Sherlock Holmes". Bereits vor einigen Jahren erfreute das Ensemble die Friesoyther mit der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

Es war ein spannender Abend, denn Holmes-Erfinder Sir Arthur Conan Doyle ließ seinen Detektiv beispielsweise in den Geschichten „Der blaue Karfunkel“ und „Abbey Grange“ an Weihnachten ermitteln.

Einen spannendes  Live-Hörspiel bot die Gruppe ex Libris“ aus Münster den Besuchern im Kulturzentrum Friesoythe mit der Geschichte um Sherlock Holmes Foto: PassmannEinen spannendes Live-Hörspiel bot die Gruppe „ex Libris“ aus Münster den Besuchern im Kulturzentrum Friesoythe mit der Geschichte um Sherlock Holmes Foto: Passmann

Im Live-Hörspiel ließen das stimmgewaltige Ensemble um Schauspieler Christoph Tiemann diese und andere Original-Kurzgeschichten zum spannenden Leseabend bei Wein und Kerzenschein werden. Eine szenisch abgestimmte Bild-Projektion mit Live-Musik entführte das Publikum zudem visuell ins London der viktorianischen Zeit. In den Geschichten ermittelt das Duo Holmes/Watson auf einem verschneiten Landsitz in der Grafschaft Kent sowie auf der Jagd nach einem verschwundenen Juwel auch in Londons winterlichen Straßen. Eine Weihnachtsgans spielt eine zentrale Rolle. Der exzellente Musiker Holmes erhält zudem Gelegenheit, Weihnachtslieder auf der Violine zu spielen.

Die Schauspieler brachten rund 20 verschiedene Charaktere auf die Bühne. Die Künstler hatten mit Tweed-Anzügen und Zylindern die passende Kleidung gewählt. Die charakteristische Pfeife des Meisterdetektivs gehörte ebenfalls dazu.

Esemble schafft außergewöhnliche Atmosphäre

Die Schauspieler beschränkten sich nicht allein darauf, die Geschichte vorzutragen; vielmehr schlüpften sie mit bemerkenswerter Wandlungsfähigkeit von Stimmen, Modulation und sogar Akzent in die Rollen. So nahm die Geschichte im Kopfkino richtig Fahrt auf. Die klangvollen Intonationen von Holmes, Watson und den anderen Charakteren, dazu die sehr melodische Hintergrundmusik und die Bilder vom gespenstischen London der Jahrhundertwende – all dies wurde vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen. Nicht nur der großartige Beifall vor der Pause zeugte davon. Auch die gelegentlichen Lacher über Sherlocks Belehrungen. Die Besucher wurden bestens unterhalten. Weihnachtsstimmung kam auf.

"Es ist schön, dass wir die Veranstaltung unter Einhaltung der gültigen Coronabedingungen durchführen konnten. Wir hatten ein volles Haus", freute sich der Vorsitzende des Kulturkreises, Thomas Cloppenburg.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

An Weihnachten geht's in Friesoythe auf Verbrecherjagd - OM online