Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Als Zeppeline von Ahlhorn aus den Tod brachten

Autor Dirk Faß beleuchtet in seinem neuesten Buch ein spannendes Kapitel der Regionalgeschichte: die zentrale Rolle Ahlhorns im Luftschiffkrieg 1915 bis 1918.

Artikel teilen:
Beeindruckend: Zeppeline galten seinerzeit als technische Wunderwerke. Foto: Archiv Faß

Beeindruckend: Zeppeline galten seinerzeit als technische Wunderwerke. Foto: Archiv Faß

Wer an Zeppeline denkt, hat wohl zunächst die tragisch verunglückte „Hindenburg“ als erste Assoziation im Kopf. Das Passagierluftschiff entzündete sich 1937 bei der Landung in Lakehurst (USA) – mehrere Menschen kamen dabei ums Leben. Dass ein wichtiges Kapitel der Luftschiffgeschichte in der Region, namentlich in Ahlhorn, geschrieben wurde, dürfte dagegen sicher nur wenigen bekannt sein. Aufgearbeitet hat das Thema nun der in Bissel lebende Autor Dirk Faß, der das Buch „Der Tod kam aus den Wolken. Ahlhorn im Zentrum des Luftschiffkrieges 1915-1918“ vorgelegt hat.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Als Zeppeline von Ahlhorn aus den Tod brachten - OM online